Montag, 16. November 2015

[Gesundheit] how to make a nice...

.... Pfooooootenverband!


Ja, aus aktuellem Anlass muss Ren tagsüber, wenn ich bei der Arbeit bin um das Geld für das Hundefutter zu verdienen, einen Pfotenverband tragen.
Er hat sich am Freitag irgendwo und irgendwie seine hintere linke Pfote verletzt! 


Im Moment vergeht ja auch keine Woche ohne Hiobsbotschaft. Hmpf! 
Nun ja, meckert hilft ja nix! Anpacken zählt!



Und da ich des Öfteren mitbekomme dass viele dann doch recht hilflos da stehen wenn es um einen Pfotenverband geht, dachte ich mir, ich versuche hier mal eine kleine Anleitung zu einem eben diesem zu geben.

Der 1.Hilfe-Kurs für den Führerschein ist bei vielen ja schon sehr lange her. und war sicherlich der erste und auch letzte gewesen ;) 
Na, Hand auf's Herz... stimmt doch, oder?

Da ich bei der Arbeit Ersthelfer bin und durch den ASB-Besuchshundedienst in dem Bereich fit sein musste, bin ich, glücklicherweise, recht up to date!

Wenn sich Euer Hund nun mal dummerweise an der Pfote verletzt hat, braucht ihr für die Erstversorgung:
  • Watte (zum Abpolstern)
  • Schere
  • elastische Fixierbinde (fusselfrei)
  • Gaze (steril)
  • Verbandpäckchen
Ich hebe für so etwas übrigens sämtliche abgelaufenen Erste Hilfe-Kästen aus dem PKW auf! 
So weit es geht sollte man die Wunde reinigen (Wasser).
Dann polstert ihr bitte alle!!!! Zehenzwischenräume mit Wattestreifen (bitte die Daumen- und Wolfskralle (soweit vorhanden) nicht vergessen).


Danach bedeckt ihr die verletzte Stelle mit der sterilen und fusselfreien Gaze. Falls ihr ein Verbandpäckchen haben solltet, muss man die Gaze dann nicht extra nehmen da in diesem Verband eine Wundabdeckung integriert ist. 


Im Idealfall wickelt ihr noch mehrere Lagen Verbandswatte um die verletzte Pfote. 

Anschliessend nehmt ihr eine Fixierbinde und umwickelt mit mässigen Zug die gesamte Pfote bis über das nächste Gelenk! 

Sie darf auf keinen Fall zu fest sitzen, andernfalls schadet der Verband mehr als das er etwas nützt! Kontrolliert immer zwischendurch ob ihr noch einen Finger unter die Binde stecken könnt. 

Am besten verschliesst ihr dann den Verband mit einem Klebestreifen oder einem Knoten (den man aus den Enden der Binde machen kann). Bitte in keinem Fall diese schrecklichen Klammern mit diesen Häkchen benutzen. Die Hunde könnten diese abknabbern und verschlucken. 

Ich hoffe, ihr müsst nicht allzu bald Euren Hund mit einem Verband versorgen und er springt noch weiter munter und fröhlich auf allen 4 Pfoten durch die Gegend :)

Kommentare:

  1. Wir scheune da jetzt malnicht so genau hin, weil wir hoffen, dass wir das einfach nicht brauchen.

    Aber viele Genesungswünche für Ren möchten wir dennoch da lassen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Ja, irgendwie ruft Ren gerade immer hier wenn es um Verletzungen und Wehwechen geht :(
      Aber auch das kriegen wir gewuppt!

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Autschiiiii *augen zuhalt*

    Wir drücken Ren die gesunden Pfotenballen das er bald wieder ohne Verband laufen darf.
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  3. danke ihr 2 Süßen :)
    So kommt Ren bestimmt bald wieder auf alle 4 Füsse ...

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Schon der Gedanke, dass sich das Haustier verletzt, ist gruslig. Aber... wenn, dann bin ich jetzt vorbereitet. Das gibt Sicherheit!

    AntwortenLöschen